Sie sind hier: Home » Hunde willkommen » Hundeschule


Urlaub und Hundeschule 

Jeder kennt es doch, in der Woche viel Arbeit, kaum Zeit für den Hund, keine Lust auf schnellen Gassirunden auch noch Übungen einzubauen, dann am Wochenende rasch noch der Besuch einer Hundeschule und wenn es nur ist, um das eigene Gewissen zu beruhigen

Perfekte Hunde gibt es nicht, genauso nicht wie perfekte Menschen. Fast jeder Hundebesitzer hat doch mehr oder weniger kleine Probleme im Umgang mit seinem Vierbeiner (z. B.  Aggressionen gegenüber anderen Hunden, ausgeprägter Jagdtrieb, Gehorsamsprobleme,  an der Leine ziehen etc) die er eigentlich bei Gelegenheit mal bearbeiten möchte. Leider verschiebt man diese Gelegenheiten gerne auf morgen oder übermorgen oder überübermorgen...

Da bietet es sich geradezu an, im Urlaub das Nützliche mit dem Angenehmen zu verbinden. In entspannter Atmosphäre lernt sich´s bekanntlich besser und mit  mehr Motivation. Wenn einem dann auch noch ein professioneller Trainer zur Seite steht, kann eigentlich nichts mehr schief gehen.

Daher bieten wir unseren Gästen nicht nur Urlaub mit Hund, sondern  Urlaub mit Trainingsstunden. Wie viel und wann Sie die Zeit für diese Stunden  aufbringen möchten, entscheiden Sie selbst, denn schließlich steht der Urlaub und die Erholung im Vordergrund. Wir versuchen Ihren Wünschen gerecht zu werden. Eine kompetente Hundetrainerin aus unserer Gegend stellt Ihnen nach einem ersten ausführlichen Gespräch, in dem er Vorstellungen und Ziele gemeinsam bespricht, einen individuellen Trainingsplan zusammen. ...und schon kann es losgehen. Geübt wird an Orten des "täglichen Lebens". 

Also, wenn Sie nun Lust auf Veränderungen bekommen haben, dann melden Sie sich doch einfach telefonisch bei der Hundeschule "Schwarze Berge" im Nachbarort an .  

 



Unten stehend finden Sie ein einige Angebote für unsere Zwei- und Vierbeinigen Gäste.

Natürlich sind auch individuelle Einzelstunden möglich.

Bei Interesse melden Sie sich bitte frühzeitig vor Anreise bei
Frau Richter-Hellmuth.  


"Artgerechte Hundeernährung"

Allergien – Durchfall – Gelenkprobleme/Organschäden – Zahnprobleme - Epilepsie durch nicht artgerechte Ernährung

Seit der Mensch den Hund zum domestizierten Raubtier gemacht hat, indem er ihn zu sich in Haus holte, hat er auch die Verantwortung übernommen, ihn artgerecht zu ernähren.

Die Zeiten, zu denen der Hund die Reste vom Tisch bekommen hat und damit „steinalt“ wurde, sind vorbei.

Stellt sich die Frage nach dem WARUM.

Der Hund von heute hat durch die Experimentierfreudigkeit der Züchter, den Hund immer mehr nach seinen Vorstellungen (teilweise auch krankhafte Vorstellungen) im Aussehen und Charakter zu formen, nur noch wenig mit dem Wolf zu tun; Allergien und Futterunverträglichkeiten werden somit oft schon in die Wiege gelegt. Zudem befinden sich in unserer Nahrung schon längst nicht mehr ausschließlich natürliche Stoffe; auch wir essen jeden Tag Farb- und Konservierungsstoffe, künstliche Aromen etc.

Dass man den Hund heute nicht mehr vom Tisch füttern soll und auch chemische Zusätze, Lockstoffe und Farbstoffe im Hundefutter nichts zu suchen haben, ist den meisten bekannt und so kämpfen sie sich  durch die Vielfalt der Hundefuttersorten in den Regalen der Supermärkte und Tierfuttershops, von dem oftmals ungeschulten Personal allein gelassen.

Die wenigsten können mit den Futteranalysen (wenn überhaupt detailliert vorhanden) etwas anfangen, manche lesen sie erst gar nicht.

Hauptsache es ist Fleisch drin - Aufdrucke wie „mit extra viel Geflügel/Rindfleisch“ lassen den Verbraucher im Glauben etwas Gutes gekauft zu haben, tatsächlich sind dann z.B. ganze 18-20% Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse enthalten, ja stellt sich die Frage und die restlichen 75%???

Wer kann mit den Begriffen Rohasche, Rohprotein, Vitamin i.E. etwas anfangen? Wer ist sich bewusst, wie viel Schrott in einem schlechten Hundefutter wirklich drin sein kann: Schlachtabfälle, Krallen, Knochen (= tierische Nebenerzeugnisse) Wurzeln, Erde etc. (= pflanzliche Nebenerzeugnisse)  und sonstigen Füllstoffen, oftmals sogar Zutaten, die ein Hundemagen gar nicht verwerten kann.

Der Hund "dankt" es mit glanzlosem Fell, allergischen Hautreaktionen, Fettleibigkeit, unregelmäßig geformtem und übel riechendem Kotabsatz, schlechten Blut-, Leber- oder auch Nierenwerten, Gelenkarthrose, Epilepsie, um nur einige Erkrankungen aufzuzählen.

Macht ja nichts, im Internet findet der Hundehalter Abhilfe für nahezu jedes Problem/Defizit in Form von Nahrungsergänzungsmitteln.

Verweigert Bello seine Mahlzeit, kommt die Gabel Nassfutter unter das Trockenfutter nach dem Motto "jetzt frisst er es bestimmt"  und wenn das nichts hilft, gibt es "Geschmacksverstärker" in Form von granuliertem Pansen und ähnlichem.

Es wird eine Unmenge von Geld ausgegeben, an den Symptomen herumgekratzt, anstatt die Ursache zu beheben.

Folge von solchen Experimenten ist dann früher oder später der Gang zum Tierarzt. 

Es gibt nur wenige Hundefuttersorten, die der artgerechten Ernährung eines Hundes und auch der Katze genüge tragen, aber jede Menge Müll, die den Hund krank machen.

Beratung rund um die Fütterung, bei Interesse auch Hilfestellung bei der Futterumstellung

Beratungskosten für ca. zweistündige Beratung: 72,00 Euro inklusive Futterempfehlung und Futterplan.

Bringen Sie gerne die Verpackung des Futters und das der Leckerchen, welches Sie im Moment füttern, mit.

Kosten pro Teilnehmer

Anmeldung gerne telefonisch oder alternativ über E-Mail.


HuKi-Kurs
Völlig unabhängig vom Umfeld

Zuhause, in den eigenen vier Wänden oder draußen auf der Strasse.

Kinder müssen den Umgang und die Begegnung mit Hunden erst erlernen und das, bevor negative Erlebnisse mit einem Hund das Kind und/oder den Hund schlimmstensfalls traumatisieren.

Am besten funktioniert das spielerisch.

Wir vermitteln in unserem HuKi-Training  Ihren Kindern die wichtigsten Grundregeln im Umgang mit dem Hund

-       das richtige Führen an der Leine

-       "spielen" mit dem Hund

-       Motivieren eines Hundes

-       die Körpersprache (Signale) des Hundes anhand unserer Erklärungen verstehen und sich dementsprechend zu verhalten

Sie als Eltern bleiben die meiste Zeit im Hintergrund. 

Eigene Hunde können bei Eignung mitgebracht werden, ansonsten stehen unsere Hunde gerne zur Verfügung.

Geeignet ist unser HuKi-Training für Kinder ab 6 Jahren (vorerst sind 5 Trainingseinheiten geplant)

Kosten 5 Trainingseinheiten: 179,00 Euro

Anmeldungen gerne telefonisch oder per Mail.

 

 

 

 


Operante Konditionierung mit dem Clicker

 

Sie möchten

§  eine Methode der Ausbildung erlernen, welche Hund und

§  Halter jede Menge Spaß bereitet

§  Ihren Hund mental auslasten

§  unerwünschtes Verhalten abgewöhnen

§  zeitgenau gewünschtes Verhalten belohnen

§  die richtige Verknüpfung von Hör- und Sichtzeichen

§  Steigerung von Motivation und Aufmerksamkeit

In den Seminargebühren von Euro 55,00 sind erhalten:

§  1 Clicker mit Armband

§  Theoretische Grundlagen (Kennenlernen des Clickers,

§  Einsatzbereiche des Clickers)

§  Übungen von Mensch zu Mensch

§  Konditionieren des Hundes auf den Clicker

§  Übungen von Mensch zu Hund

 

Kosten auf Anfrage, gerne telefonisch oder per Mail.

 

__________________________________________________________________


Dummykurs

Nicht nur Retriever apportieren mit Leidenschaft, auch andere Hunderassen haben durchaus Spaß am apportieren, unabhängig von der Umgebung.

Man kann das Dummytraining beim täglichen Gassigang einbauen oder auch einfach zuhause im Garten.

Geeignet für

§  grundsätzlich alle Hunderassen

§  alle, die ihren Hund geistig und mental auslasten wollen

§  alle, welche das Jagdverhalten ihres Hundes umlenken wollen

§  alle, die dem Grundgehorsam den Feinschliff geben wollen

§  alle, welche die Hund-/Halterbindung stärken wollen

Die Seminargebühren in Höhe von Euro 150,00 beinhalten

§  5 Einheiten á 60 Minuten

§  1 Futterdummy mit Reißverschluss

§  Dummytraining in Theorie und Praxis

§  das korrekte Apportieren

§  Vertiefung des Grundgehorsams

§  Bindungsstärkung Mensch/Hund-Team

§  Erhöhung der Motivation des Hundes

Mitzubringen sind:

§  Schleppleine

§  Brustgeschirr

§  besonders gute Leckerchen für wenig futtermotivierte Hunde,  

§  ansonsten die normale Futterration

 

Kosten und Dauer bitte um individuelle telefonische Rücksprache.