Was genau ist Degility?

Deglity ist eine Kombination aus Agility und Mobility, d. h. Degility fördert nicht nur die Motorik, sondern auch die Bindung zwischen Hund und Halter. 

Vierbeiner sind Rudeltiere und die meisten von ihnen möchten mit Herrchen oder Frauchen  gerne kooperieren und tolle Dinge erleben. Degility fördert den Teamgeist und ist eine sinnvolle Beschäftigung.. Beim Degility geht es, nicht wie beim Agility, um die Schnelligkeit des Hundes, sondern eher eine korrekte Ausführung der einzelnen Übungen.  Bindungsarbeit, Spaß und Förderung der Konzentration stehen an oberster Stelle. Es wird kein Druck ausgeübt. Jeder Hund soll die Hindernisse in seiner Zeit und in seinem Tempo bewältigen.

Der Parcours setzt sich immer wieder neu aus verschiedenen Hindernissen und Geräten zusammen. und besteht aus einer Vielzahl an Übungen, die das Gleichgewicht, das Selbstbewusstsein, die Koordination, den Muskelaufbau und die Konzentration fördern.

Sehr positiv kann sich dieser Sport daher auch auf Hunden die zu Hyperaktivität, Aggression oder Angstlichkeit neigen, auswirken. Der Hund lernt wieder zuzhören, zu beobachten und auf die Signale von Herrchen oder Frauchen zu achten. Auch wir als Hundehalter/in lernen unsere Hunde wieder besser kennen und können ihre Körpersprache besser deuten. So können die Übungen, gerade auch den ängstlichen Hunden  helfen,  Vertrauen zu Frauchen/Herrchen aufzubauen und dadurch die Bindung zu stärken.  

Für welche Hunde ist Degility geeignet?

Wie schon oben beschrieben, geht es bei dieser Sportart nicht um Schnelligkeit, verbunden mit körperlicher Anstrengung . Ihr Hund muss nicht topfit sein. Hier geht es vielmehr um Unterstützung des Muskelaufbaus, der Konzentrationsfähigkeit und nicht zu vergessen, auch um den Spaß miteinander. So kann Degility auch von Hundehaltern/innen ausgeführt werden, die vielleicht selbst auch nicht mehr so belastbar sind und dennoch mit ihren Hunden gemeinsamen sinnvolle Zeit verbringen möchten. 

Wie kann man sich einen Degility-Parcours vorstellen?

Einen festen Parcours gibt es beim Degility nicht. Ein "Hindernisparcour" hat kein festes Schema, dafür ist er mit vielen abenteuerlichen Geräten und Beschäftigungselementen ausgestattet. Der Hund soll lernen, mit Ruhe und Konzentration einen Parcour zu meistern.

So finden sich in einem Parcour z. B. Laufstege ,Labyrinthe, Tunnel, "Wackelbrücken", Slalom,  Wippe, kleine Durchsprüge etc.. 

Degility ist ein toller Sport für Jung und Alt. bei der nicht der sportliche Ehrgeiz im Vordergrund steht, sondern die Stärkung der Bindung, die Förderung der Konzentration und der Spaß als Team "zusammen zu wachsen".


Wer Lust auf eine (oder auch mehr) Schnupperstunden Degility hat, dem empfehlen wir 

Hier klicken um auf die Internetseite zu gelangen